Grußwort des 1. Vorsitzenden


Hallo!.... Sie befinden sich auf der Homepage des Vereins für Briefmarkenkunde Würzburg von 1880 e. V. . Ich möchte Sie herzlich begrüßen und willkommen heißen. Bewusst haben die Gründerväter unseres Vereins diesem den Namen „Verein für Briefmarkenkunde“ gegeben, weil sie dadurch zum Ausdruck bringen wollten, dass Philatelie nicht nur das Sammeln einzelner Briefmarken ist, sondern vielmehr ein reichhaltiges Beschäftigungsgeflecht, das von der lokalen bzw. Länder übergreifenden Geschichte über die Drucktechnik, die künstlerische Gestaltung der Marken, die Logistik der Postsendungen sowie Werbung oder gar Propaganda die verschiedensten Wissensbereiche berührt und somit weit mehr als ein Steckenpferd ist.
Das gilt heute mehr als 1880. Und so darf ich Sie dazu einladen, dem Menü unserer Homepage zu folgen, damit Sie einen ersten Eindruck von unserem Verein und Vereinsleben gewinnen, das zum einen natürlich durch die Philatelie geprägt ist, aber auch die Elemente Geselligkeit, Reisen und Vorträge enthält, wodurch auch die Ehepartner bzw. Lebenspartner in den Verein eingebunden sind und am Vereinsleben teilnehmen können. Wenn unsere Homepage Ihre Neugier geweckt hat, dann besuchen Sie uns auf einem Tausch- oder Vereinsabend. Die Termine finden Sie ganz einfach „hier“. Es wird mir eine Freude sein, Sie in naher Zukunft an einem Vereinsabend als Gast begrüßen zu dürfen.

Albrecht Mehling
(1. Vorsitzender)

Aktuelles


05. Mai 2019

Kurt Heller erhält in der Offenen Klasse der Briefmarkenwettbewerbsausstellung ANBRIA 2019 für sein Exponat »Zeugnisse des Terrors aus der Zeit von 1933 - 1945« den 1. Preis. Die wirklich sehenswerte Sammlung zeigt eine Vielfalt an Belegen zur Judenverfolgung aus der Zeit des Dritten Reiches. Wir gratulieren herzlich zu dem Erfolg.

29. Mai – 2. Juni 2019

Bei der STOCKHOLMIA 2019, der Briefmarkenausstellung zum 150. Jahrestag der Royal Philatelic Society of London (RPSL) in Stockholm, Schweden, hatten zwei unsere Mitglieder mit großem Erfolg ausgestellt.
Dr. Martin Camerer erhielt für sein Exponat »Letter Mail between the Old German and the Old Italian States 1850-1870« (Briefpost zwischen den altdeutschen und den altitalienischen Staaten 1850-1870) eine Goldmedaille (90 Punkte).
Rainer Fuchs (FRPSL) erhielt für sein Exponat »Overland Mail Baghdad-Haifa 1823-1948« mit 92 Punkten ebenfalls eine Goldmedaille.
Wir freuen uns mit den beiden und gratulieren von ganzem Herzen.

05. Juli 2019

Vortrag »Thurn und Taxis« von Ludwig Gambert um 18:30 Uhr

20. September 2019

Vortrag »Protektorat Böhmen und Mähren« von Rainer Hubl um 18:30 Uhr

08. November 2019

Vereinsauktion

17. Mai 2020

72. Landesverbandstag des Landesverbandes Bayerischer Philatelistenvereine e. V. in Würzburg

11-13. September 2020

[WÜBA 20] Rang 2 Ausstellung in der Kürnachtalhalle anlässlich unseres 140 - jährigen Gründungsjubiläums