WÜBA '20 • Philatelistische Wettbewerbsausstellung im Rang 2

11. bis 13. September 2020

Der Verein für Briefmarkenkunde Würzburg von 1880 e.V. blickt im Jahre 2020 auf 140 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Es war am 18. November 1880, als sich auf Initiative des Stadtchirurgen Andreas Greis interessierte Briefmarkensammler aus Würzburg trafen, um eine vorher ausgearbeitete Satzung zu beschließen und den Verein zu gründen. Er ist der älteste noch gestehende Briefmarkensammlerverein in Bayern.
Nach den Wirren des zweiten Weltkriegs und den Nachkriegsjahren, in welchen das Vereinsleben weitgehend danieder lag, konnte im Jahre 1949 in einer außerordentlichen Hauptversammlung eine neue Vorstandschaft gewählt werden. Im Jahr 1955 fand anlässlich des 75-jährigen Vereinsjubiläums eine sehr beachtete und erfolgreiche Briefmarkenschau in Würzburg im Falkenhaus am Markt statt.
Seitdem war es gute Tradition zu runden Geburtstagen des Vereins eine Ausstellung, meist WÜBA genannt, abzuhalten (Werbeschau 1965; Ausstellung 1970; WÜBA '75; WÜBA '80; Trilaterale WÜBA '91; WÜBA 2000).

So soll nun auch zum 140. Geburtstag des Vereins für Briefmarkenkunde Würzburg von 1880 e.V. die WÜBA '20 vom 11. bis 13. September 2020 statt finden. Der Verein lädt zu dieser Wettbewerbsausstellung im Rang 2 alle Philatelisten und an Briefmarken Interessierte nach Würzburg ein. Aussteller wie auch Sammler und Händler sollen in der Mainmetropole bei Frankenwein, Sonnenschein und einem schönen Rahmenprogramm ihre Exponate und Angebote zeigen, bewundern lassen und ein erholsames Wochenende genießen.

Veranstaltungsort: Kürnachtalhalle, Werner von Siemens-Str. 93, 97076 Würzburg (OT Kürnach)
• Hallenfläche maximal 1080 m²
• Bewirtung durch Vereinsgaststätte möglich
• Buslinien 20 und 21; Haltestelle Werner-von-Siemens-Straße
• 100 hauseigene Parkplätze
• Für Rollstuhlfahrer geeignet
• Foyer mit Ausstellungsmöglichkeit auf 150 m²

Den vorläufigen Programmablauf finden Sie hier. Zur Ausstellungsordnung führt Sie dieser Link und die Formulare zum Anmelden Ihrer Exponate können Sie hier ausdrucken. Haben Sie Fragen an den Ausstellungsleiter, dann führt Sie dieser Link weiter.